Aufruf zur Demo - nach Eilantrag auf Kraftstoffzuschlag

Kraftstoffpreise ruinieren uns

Was könnte die Stimmungslage vieler unserer Unternehmer besser treffen, als dieser Spruch?

Stephan Berndt, 1. Vorsitzender des TVD Landesverband Berlin

Wir belassen es aber nicht bei bloßen Sprüchen, sondern haben bereits gehandelt.
Vor genau vier Wochen haben wir bei der Senatsverwaltung einen Kraftstoffzuschuss gefordert, den wir pro Tour über die Zuschlagstaste eingeben und so, möglichst umgehend beim Fahrgast mit dem Fahrpreis erheben wollen.
Das greift nicht in die Tarifstruktur ein und ist somit schnell und unbürokratisch umsetzbar.
Auch entstehen den Unternehmern dadurch keine Kosten durch Taxameterservice und Eichamt.

Erforderlich ist einzig und allein, dass auch die Verwaltung, im Bewusstsein der Dringlichkeit, schnell handelt.
Vier Wochen sind verstrichen und wir stehen ohne Antwort da.
Selbst die anderen Verbände haben eingesehen, dass es so nicht weitergehen kann und haben sich im Wesentlichen unserer Forderung angeschlossen. Das begrüßen wir sehr.

Die Untätigkeit der Verwaltung von Staatssekretärin Krautzberger nehmen wir jetzt nicht länger schweigend hin.

Deshalb rufen wir für kommenden Dienstag, den 08.Juli zu einer Protestkundgebung auf, der sich jeder Unternehmer und auch jeder Fahrer, der sich aufgrund der Situation um Lohnkürzungen sorgen muss, anschließen sollte.

Wir müssen den Verantwortlichen zeigen, dass wir bereit sind, nicht nur ums Überleben gemeinsam zu kämpfen, sondern auch künftig zusammenzustehen, um unsere Situation nachhaltig zu verbessern.

Dafür werden wir jetzt ein Zeichen setzen!

Bisher keine Reaktion auf unseren Eilantrag an die Senatsverwaltung.
Damit sind wir alle gefordert!