Erster Berliner Taxi – Tag des TVD Landesverbandes Berlin
ein Erfolg, der Lust auf mehr macht.

Im August, bei einem Vorstandstreffen des Bundesverbandes in Aschaffenburg, waren sich alle einig: wir wollen eine Taximesse vom TVD organisieren. Einigkeit bestand aber auch darin, dass das organisatorisch in diesem Jahr nicht mehr zu stemmen sei.

Nur die Berliner kamen nicht los von der Idee und beschlossen, als Testballon eine regionale Messe zu starten. „Wir schaffen das noch 2007, und als Berliner Veranstaltung können wir keinesfalls dem Ansehen des Bundesverbandes schaden, wenn nicht alles klappt, was wir vorhaben“, gab sich Stephan Berndt selbstbewußt.

Nach dem Sommerurlaub, Anfang September, begannen die Vorbereitungen.
Der Grundstein für eine erfolgreiche Veranstaltung wurde mit der Zusammenarbeit mit Herrn Wernicke gelegt, dem Geschäftsführer der TE Taxiteile Berlin GmbH, auf deren Betriebsgelände der Taxi Tag dann auch stattfand. Herr Wernicke und sein Team trugen von Anfang an durch Ihre Hife und Ihre Kontakte wesentlich zum Gelingen unseres Vorhabens bei.

Das gesamte Taxi Service Team des Berliner TVD war dann die verbleibenden neun Wochen auf die Organisation dieses Tages fokussiert. Vom Festzelt bis zur Verpflegung, von der Podiumsdiskussion bis zum Kinderprogramm, von den Ausstellern bis zur Tanzgruppe, vom Aufbau bis zur Müllentsorgung, alles musste geplant und umgesetzt werden.

Autoausteller

Und am 11.11. um 10:00 Uhr konnte es dann endlich losgehen.

Auch der plötzliche Wintereinbruch konnte den Aufbruch des aufstrebenden Berliner Landesverbandes nicht stoppen. Trotz widrigster äußerer Umstände zogen die Berliner ihr perfekt organisiertes Programm durch, zur Freude der versammelten Unternehmer und der zahlreichen Aussteller.

In einem beheizten Festzelt und mehreren Geschäftsräumen von TE Taxiteile präsentierten 20 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen rund ums Taxigeschäft.
Taxielektronik, Taxameter, branchenspezifische Software-Angebote, Möglichkeiten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs, Intranet-Lösungen für Mehrwagenbetriebe, hochwertige Kfz-Ersatzteile, Gruppentarife und Firmenlösungen in den Bereichen mobile Kommunikation und Versicherungen, Vermietung von Ersatztaxen, behindertengerechter Umbau von Taxifahrzeugen – alles, was dem Unternehmer Nutzen bringt, wurde vorgestellt.

Von den Autoherstellern waren VW, Mercedes, Opel, Volvo, Mazda, Citroen, Skoda, Peugeot, Renault, Honda und Kia vertreten, die insgesamt 24 verschiedene, aktuelle Taximodelle ausstellten.

Von den Autoherstellern waren VW, Mercedes, Opel, Volvo, Mazda, Citroen, Skoda,
Peugeot, Renault, Honda und Kia vertreten, die insgesamt 24 verschiedene, aktuelle Taximodelle ausstellten.

Volkswagen brachte gleich zwei Neuheiten mit. Den verlängerten Caddy, der jetzt mehr Platz für Fahrgäste und Gepäck bietet und vom Preis- Leistungsverhältnis sicher eine interessante Alternative für den Fuhrpark ist. Daneben ließ es sich VW nicht nehmen, ihr neuestes Modell, den Tiguan zu präsentieren. Nicht als Taxi, sondern in schwarz und als Bonbon für alle Besucher.

Mazda stellte den neuen Sechser mit Flüssiggasantrieb vor, der sicher seine Anhänger finden wird.

Das waren jetzt absolute Neuheiten, die heraus zu heben keinen der anderen ausgestellten Marken und Modelltypen abwerten soll. Im Gegenteil, die große Auswahl an Marken und Modellen war das Besondere unserer Ausstellung.

Was uns besonders freute, war der hohe Besuch aus den Chefetagen der Automobilindustrie.
Von Mercedes war Herr Robert Wilhelm vor Ort, der uns nicht nur im Vorfeld des Taxi Tages mit Rat und Tat zur Seite stand, sondern der sich auch bei unserer Experten-runde auf dem Podium den Fragen der anwesenden Unternehmern stellte.
Ganz nebenbei organisierte er den Rahmen unserer Jahreshauptversammlung in der Mercedeswelt am Salzufer, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken.

Opel wurde von keinem Geringeren vertreten als von Herrn Joachim Göbel, der sich schon für Ende November in Berlin für weitere Gespräche mit dem Landesvorsitzenden angekündigt hat.

Hondas hochkarätige Vertretung, Herr Claus Graul, war schon in der Vorbereitung höchst persönlich aktiv und für die Veranstalter stets ansprechbar.

Daran sehen wir, welchen Stellenwert unser Verband bei der Automobilindustrie bereits genießt.

Nicht ganz so selbstverständlich ist das allerdings noch bei den Vertretern der Berliner Politik und der für uns zuständigen Senatsverwaltung. Aber, wie wir alle wissen, mahlen die Mühlen der Politik etwas langsamer. Und ausgetretene Pfade zu verlassen ist nicht so ihre Sache. Wir werden ihnen aber neue Wege zeigen.


Neben aktuellen Themen wie der Feinstaubverordnung und der Auswirkungen der hohen Kraftstoffpreise war es Herrn Pflüger ein besonderes Anliegen, Stimmung für den Bürgerentscheid zur Erhaltung des Flughafens Tempelhof für den Geschäftsfliegerverkehr zu machen. Dies fand breite Unterstützung der anwesenden Unternehmer.

 

Umso mehr sehen wir es als einen schönen Erfolg, dass wir Herrn Dr. Friedbert Pflüger, den Chef der Berliner CDU und Herausforderer von Klaus Wowereit, für unsere Podiumsdiskussion gewinnen konnten.

 

Besonders spannend war die Gesprächsrunde „Krankenfahrten“, zu der einige interessierte Unternehmer aus ganz Brandenburg extra angereist waren. Ein Kollege nahm eigens dafür die lange Anreise von Bad Wildungen auf sich und wurde durch die Kompetenz unseres erstklassigen Expertenteams des Bundesverbandes dafür belohnt.

Vom Bundesverband waren angereist (v. l. nach r):

Rüdiger Pickl
FV Essen, Arbeitsgruppe Krankenfahrten

Dirk Holl
Neuer 1. Vorsitzender der TVD-Bundesverbands

Peter Roeder
Vorstand TVD-Schleswig-Holstein, Stellv. Vorstand im TVD-Bundesverband

Roland Kofler
Taxizentrale Karsruhe

Dietmar Plag
Erw. Bundesvorstand und im Vorstand des TVD Baden-Württemberg, Taxizentrale Stuttgart

Ein weiteres Highlight des Tages war die Präsentation eines „TV – Taxis“ von unserer Partnerfirma Cliptaxi. Der Chef des Unternehmens, Herr Kamke zeigte sich dafür persönlich verantwortlich.
Ab sofort können sich TVD Mitgliedsbetriebe kostenlos eine Anlage zum Vorführen von Video-Clips einbauen lassen. Das Programm ist eine Mischung aus Information und Werbung und bringt dem Unternehmer zusätzliche Werbeeinnahmen, dem Kunden Information und Unterhaltung.
Interessierte wenden sich bitte an den Berliner Landesverband des TVD.

Auch für Gaumenfreuden war ausreichend gesorgt. Für Preise wie vor zwanzig Jahren konnte jeder kräftig zulangen. Und für die Mitglieder und die VIPs war eigens eine VIP-Lounge eingerichtet, in der alle mit Sekt, Saft und Knabbereien verwöhnt wurden.

Für den musikalischen Rahmen sorgte die Salli Sallmann Band mit ihrem Liveauftritt.

Den absoluten Höhepunkt des Rahmenprogramms bildete der Auftritt einer brasilianischen Samba Tanzgruppe. Da wurde es echt heiß in unserem Zelt.

Preisverlosung

Nicht weniger spannend war danach die Auslosung der Tombola. Einige Besucher verließen das Gelände mit Taschen voller hochwertiger Gewinne, von Luxus-wochenendreisen über edle Uhren, Ferngläser, Taxileuchten, Taxiprogramme und der Bereitstellung von Fahrzeugen für ein Wochenende, bis zu Smartphones und mobilen Navigationssystemen.
Einige Gewinner waren zum Zeitpunkt der Ziehung nicht anwesend. Sie wurden inzwischen benachrichtigt.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank unseren Sponsoren.
Und die sollen als Hauptpersonen unseres Taxi Tages am Schluss auch noch einmal zu Wort kommen.
Die ersten Rückmeldungen, und das zeigten auch schon die Gespräche während der Veranstaltung, waren durchgehend voll des Lobes für die Organisation des Taxi Tages.
Für kleinere Kritiken sind wir aber ebenso dankbar und nehmen sie als Anregungen für das nächste Mal gerne mit.

Autohaus am Nordring, Frank Kröcher:
„Erst einmal war ich überrascht, was der TVD da auf die Beine gestellt hat.
Eine ähnliche Veranstaltung habe ich bisher hier in Berlin noch von keinem Taxiverband gesehen.“

TE Taxiteile Berlin GmbH, Werner Wernicke:
„Das Angebot des TVD Berlin den 1. Berliner Taxitag des TVD hier auf unserem Firmengelände im Gewerbepark Schmargendorf zu veranstalten, haben wir gerne wahrgenommen. Wir unterstützen alles, was dem Taxiunternehmer und Fahrer hilft seine Existenz zu sichern und zu verbessern. Der Netzwerkgedanke des TVD kann allen Beteiligten von Nutzen sein. Wir hoffen auf eine Wiederholung zu einer wärmeren Jahreszeit, vielleicht haben wir auch den Anfang einer neuen Berliner Tradition gesehen.“

Payco, Manfred Schröder:
„Organisation und Ablauf: gut. Location: sehr gut.
Der TVD sollte sich moderner und aktueller als der BZP aufstellen. Warum sollte sich der neue Vorstand nicht einmal „dem Volk“ als Team vorstellen und seine Ziele und Schwerpunkte kurz darstellen? Gebt dem TVD ein neues Gesicht – der Vorstand ist jung genug und sollte sich jetzt regelmäßig in der Presse mit Fachthemen melden (Internetforen – taxiheute ON-Line …)
Nochmals großes Kompliment an die Veranstalter – ich komme gern wieder.“

In diesem Sinne „auf zu neuen Ufern“.